„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen,
wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.“

Es gibt Möglichkeiten damit sich die Schilddrüse wieder erholt...

Wenn ich Menschen in der Vergangenheit danach gefragt habe, was ihrer Meinung nach der Grund für ihren Misserfolg bei einer angestrebten Gewichtsreduktion war, bekam ich ganz häufig diese Antwort: „Weil ich eine Schilddrüsenerkrankung habe.“ Auch bei mir wurde im Alter von 18 Jahren eine Schilddrüsenerkrankung diagnostiziert. Und zwar Hashimoto. Eine Autoimmunerkrankung, bei der die Schilddrüse entzündet ist und diese eine Unterfunktion verursacht. Das hinterlistige an dieser Erkrankung ist, dass die Symptome sich nach und nach einstellen. Die Betroffenen bekommen dadurch die Möglichkeit, sich an diese Symptome zu gewöhnen. Irgendwann kommt man an dem Punkt, an dem man sich mit diesen schon fast arrangiert. Sie als Teil ihres Lebens akzeptiert. In meinem Fall waren sie irgendwann so ausgeprägt, dass ich kaum noch Freude in meinem Leben empfand. So wurde ich auf den Kopf gestellt und bei dieser Prozedur wurde die Erkrankung diagnostiziert.

Typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind: Müdigkeit, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit, Motivations-, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, erhöhte Kälteempfindlichkeit, Depressionen, Infektanfälligkeit, Stimmveränderungen, Engegefühl am Hals, Schlafstörungen, Haarausfall, trockene Haut, brüchige Fingernägel, Blähungen, Verstopfung, Zyklusstörung bei der Frau, Gelenkschmerzen, nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom), Libidoverlust, depressive Verstimmung, Muskelschwäche, Anstieg der Blutfette, Herzrhythmusstörungen, verlangsamter Herzschlag, Wassereinlagerungen Schwerhörigkeit, Muskelschmerzen, unerfüllter Kinderwunsch, Wachstums- und Entwicklungsstörungen bei Kindern. Ihr seht, dass diese Vielzahl an Symptomen dazu führen kann, dass eine eventuelle Erkrankung meist wie in meinem Fall erst spät diagnostiziert wird. Wenn ich mir die genannten Symptome anschaue, dann waren so 60 – 70% vertreten. Stark ausgeprägt waren Müdigkeit, depressive Verstimmung, Gewichtszunahme, fehlende Belastbarkeit, Motivations und Antriebslosigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung und zum Teil Herzrhythmusstörungen. Diese Symptome waren so ausgeprägt das ich unter anderem ein Seminar über Depressionen besuchte und 2 Tage im Krankenhaus verbrachte wo ich zig verschiedenen Herzuntersuchungen ausgesetzt war. Das war eine schwierige Zeit, da ich kaum aus dem Bett kam und durchweg hätte heulen können. Irgendwann kam mein Hausarzt auf die glorreiche Idee, mich zum Radiologen zu schicken, um meine Schilddrüse zu untersuchen. Bei dieser Untersuchung werden drei Dinge getan:

  1. Szintigrafie. Bei der Schilddrüsenszintigraphie handelt es sich um ein bildgebendes Verfahren, in dem einem radioaktiv markiertes Jod injiziert wird. Dieses Verfahren dient in erster Linie dem Ausschluss von Schilddrüsenkrebs.
  2. Ultraschalluntersuchung. Die Schilddrüse wird per Ultraschall untersucht.
  3. Blutuntersuchung. Bei der Blutuntersuchung ist primär interessant die vorkommenden T3 und T4 Schilddrüsenhormone. Des weiteren wird auch der Spiegel von Zink, Eisen, Jod, Selen usw. ermittelt, da auch dieser aufschlussreich sein kann.

Bei diesen Untersuchungen wurde dann die angesprochene Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert.

Ich kann jedem von euch nur die Empfehlung aussprechen, euch dieser Untersuchung zu unterziehen. Sie ist schmerzfrei, dauert max. 1 Stunde und könnte euer Leben verändern.

Viele Menschen leiden unter einer Schilddrüsenerkrankung und wissen dies gar nicht. Denn wenn diese Erkrankung nicht stark aus geprägt ist, dann fallen die Symptome auch geringer aus. Doch selbst das kostet einem Lebensfreude und Energie. Man gewöhnt sich daran ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein. Mit der Einnahme von Schilddrüsenhormonen merkt man erst mal, wie gut es einem wirklich gehen kann.

Wie kann man eine bestehende Erkrankung verbessern?

Sollte eine Schilddrüsenerkrankung bei euch diagnostiziert worden sein, dann könnt ihr erst mal Abhilfe schaffen, indem ihr Schilddrüsenhormone via Tabletten zu euch nehmt. Das wird euer System wieder ins Gleichgewicht bringen. Mir wurde damals gesagt, dass ich diese Tabletten wahrscheinlich mein ganzes Leben nehmen muss. Fande ich nicht so schlimm, da es mir endlich wieder gut ging und diese Tabletten nicht abhängig machen oder Nebenwirkungen mit sich bringen. Trotz allem ist es mir gelungen, die Tabletten abzusetzen, und meine Schilddrüse wieder voll funktionsfähig zu bekommen. Wie habe ich das geschafft? Und zwar hängt das mit meinem radikalen Schnitt vor drei Jahren zusammen. Erst einmal sollten wir uns anschauen, warum die meisten Schilddrüsen nicht mehr richtig arbeiten. Das ist nun eine sehr vereinfachte Darstellung, doch in diesem Format soll es ja auch um einfache Erklärungen gehen. SO das es jeder versteht.

"Die Schilddrüse ist im Prinzip das Gaspedal unseres Körpers. Sie reguliert fundamentale Körperfunktionen."

Grundumsatz, Körpertemperatur, Muskelfunktion, Immunsystem, Darmtätigkeit, Herz, Gehirn, usw... all das reguliert eure Schilddrüse.

Bei zu viel Gas, also einer Überproduktion der Hormone treten Symptome auf wie etwa: Schwitzen, Herzrasen, hoher Blutdruck (Hypertonie), Gewichtsabnahme, Durchfall, gesteigerte Angst, Rast-und Ruhelosigkeit („immer auf der Überholspur“), zitternde Hände, Muskelschwäche, Muskelzittern, Schlaflosigkeit, Nervosität und Heißhunger.

Bei zu wenig Gas kommt es zu einer Unterproduktion und Symptome wie eben aufgeführt treten auf: Müdigkeit, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit, Motivations-, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, usw.

Das häufigste Problem bei diesen Erkrankungen ist, das zu viel T4 Hormon vorhanden ist und zu wenig T3 Hormon. T3 Hormon = Trijodthyronin besitzt 4 Jod-Atome T4 Hormon = Thyroxin besitzt 3 Jod-Atome T4 Hormone sind bis zu 90% weniger aktiv als T3 Hormone. Ziel ist es nun durch Abspaltung eines Jod-Atoms aus dem langlebigen aber weniger wirksamen T4 Hormon, ein wirkungsstärkeres dafür aber kurzlebigeres T3 Hormon zu bilden. Dies erreichen wir, indem wir unsere Selenzufuhr ein wenig erhöhen. Selen spielt u. a. eine wichtige Rolle als Antioxidans, im Immunsystem, bei der Produktion von Schilddrüsenhormonen. Unsere Zufuhr können wir etwas erhöhen und steuern indem wir den Fokus auf Lebensmittel legen die reich an Selen sind, wie zum Beispiel:

  • Thunfisch

  • Hering

  • Sardinen

  • Garnelen

  • Eier

Aber auch in pflanzlichen Lebensmittel finden wir reichlich Selen. Beispielsweise in:

  • Reis

  • Haferflocken

  • roten Linsen

  • Broccoli

  • Spargel

  • Steinpilzen

Vor drei Jahren habe ich angefangen, mich vegan zu ernähren. Seitdem standen Lebensmittel, die reich an Selen sind auf meinem täglichen Essensplan. Ich habe mich mit Garmethoden auseinandergesetzt, was dazu führte, dass ich mein Gemüse nicht weiterhin komplett tot kochte. Zusätzlich hatte ich mich wieder regelmäßig bewegt und auch Methoden gesucht, womit ich meinen Geist ausbalancieren konnte. Hört sich spirituell an, doch 10 Minuten Meditation am Morgen hat nicht viel mit Spiritualität zu tun. Eher als Akku auftanken. Diese 3 Dinge:

  1. vegane selenreiche Ernährung
  2. regelmäßige Bewegung
  3. Meditation für einen ausbalancierten Geist

Diese 3 Aspekte haben wohl dazu geführt, dass sich meine Schilddrüse wieder erholt hat. Das die Entzündung verschwunden ist. Nach wie vor lasse ich meineSchilddrüse regelmäßig überprüfen. Bis heute ist die Entzündung und die damit verbundene Unterfunktion verschwunden. Nochmal diese Vermutung basiert ausschließlich auf meinen Erfahrungen und soll keinen Fakt darstellen! Mein Hausarzt hat mir beigepflichtet das meine veränderte Lebens und Ernährungsweise sehr wahrscheinlich zum abklingen der Entzündung beigetragen hat, bestätigen wollte er es aber nicht. Trotzdem wollte ich meine Erfahrung hier mit euch teilen und euch vielleicht ein wenig zum nachdenken anregen. Euch inspirieren. Ich hoffe, ihr könnt wissenswertes aus meinen Erfahrungen mitnehmen und bei euch ähnliche Verbesserungen erzielen. Ich würde mir das von ganzem Herzen wünschen, da ich am eigenen Leib erfahren habe, wie sehr eine Schilddrüsenerkrankung das Leben auf den Kopf stellen kann. Wenn ihr Inspiration für einen nährstoffreichen und somit auch Selenreichen Einkauf braucht, dann schaut euch unseren letzten veganen Einkauf hier an:

Hier klicken um zum Video zu gelangen Solltet ihr noch fragen oder Hilfe benötigen, dann könnt ihr mir jederzeit schreiben. Weiter unten auf dieser Seite bin ich jederzeit erreichbar. Teilt diesen Beitrag damit ihn so viele Menschen wie möglich zu lesen bekommen. Mir geht es hier nicht um Werbung! Ihr könnt den Text auch gerne kopieren und privat versenden oder was auch immer! Hauptsache die Betroffenen erfahren was sie tun können um eine mögliche Schilddrüsenerkrankung zu erkennen und was sie zusätzlich tun können um eine erkrankte Schilddrüse zu unterstützen. Vielen Dank und bleibt gesund meine Freunde :-)

Liebe Grüße Christian

Du hast noch Fragen? Dann schieß los!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.